Teilen

Freihandel, Globalisierung, Chaos: Die Wirtschaftswissenschaften und die Idee des freien Marktes

Mit Prof. Achim Wambach, PhD
Moderation: Dorothee Holz, hr-iNFO

Vortrag
17. Januar 2023, 19:00 Uhr
Evangelische Akademie, Römerberg 9, 60311 Frankfurt a.M.

in Präsenz vor Ort und hier im Youtube-Livestream

Zum Thema

Seit Ende des Ost-West-Konflikts haben die Ideen der liberalen Marktwirtschaft und des internationalen Freihandels einen globalen Siegeszug angetreten. Die Folge: eine vernetzte Weltwirtschaft und starkes ökonomisches Wachstum. Aber es gibt beunruhigende Nebeneffekte: instabile Finanzsysteme, ansteigende soziale Ungleichheit, weiträumiger Verbrauch der planetaren Naturressourcen, erstarkte Autokratien, die zur Bedrohung für Demokratie und Rechtsstaat werden können. Inwiefern haben die Lehren der Wirtschaftswissenschaften diesen Krisen den Boden bereitet? Und können sie helfen, die enormen Probleme in den Griff zu bekommen?

 

Bild: aremlin (unsplash)

Prof. Achim Wambach, PhD

Achim Wambach ist seit 2016 Präsident des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Er war bis Mitte 2022 Mitglied der die Bundesregierung beratenden Monopolkommission und von 2016 bis 2020 ihr Vorsitzender. Auch dem Wissenschaftlichen Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums gehört er an, dessen Vorsitz er von 2012 bis 2015 innehatte. Nach der Promotion in Physik an der Universität Oxford erwarb er einen Master of Science of Economics an der London School of Economics. Seine Forschung widmet sich unter anderem Fragen des Marktdesigns und der Wettbewerbspolitik.

Bild: Anne Longue Fotografie