Teilen

Gehör und Gehirn. Wie sich Schwerhörigkeit wirksam behandeln lässt

Mit me Kai Schürmann (Hörakustikmeister)

 

Vortrag
11. April 2024, 19:00 Uhr
Evangelische Akademie, Römerberg 9, 60311 Frankfurt a.M.

in Präsenz vor Ort und im Youtube-Livestream

 

Sie haben Fragen an unsere Gäste?

Wenn Sie während des Livestreams Fragen stellen möchten, haben Sie online dazu zwei Möglichkeiten:

> Mit einem Google-Nutzerkonto können Sie die Youtube-Livechat-Funktion nutzen.

> Alternativ können Sie Ihre Fragen per E-Mail senden an: ptg@polytechnische.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Zeitgründen mehrere Fragen bündeln und gegebenenfalls nicht alle Fragen berücksichtigen können.

Zum Thema

Das Ohr hört und das Gehirn versteht. Heutzutage nehmen Einschränkungen in der Hörfähigkeit stetig zu, nicht nur aufgrund der alternden Gesellschaft. Doch welche Folgen hat Schwerhörigkeit für die Betroffenen angesichts der Bedeutung des Hörens für das Verstehen? Der Vortrag gewährt tiefgehende Einblicke in die komplexen Wechselwirkungen zwischen Ohr und Hörzentrum. Er beleuchtet die schleichende Natur von Höreinschränkungen und ihre oft übersehene Verbindung zu kognitiven Veränderungen – schon wenige Wochen nach Beginn. Der Vortrag bietet sodann Einblicke in das Zusammenspiel von Akustik, Neurologie, Technologie und Therapie zur Verbesserung der Hörfähigkeit, und erläutert die Wirkungen von Implantaten, Gehörtherapie und möglichen Operationen.

Bild: Slim 3D (auf iStock.com)

Der Referent

image

me. Kai E. Schürmann

me. Kai E. Schürmann ist Hör-Experte mit 30 Jahren Erfahrung in der Hörakustik und 20 Jahren in der kognitiv-neurologischen Hörverarbeitung. Als Hörakustikmeister bietet er Einblicke in apparative Versorgung und Perspektiven der technologischen Entwicklung von Hörsystemen, Implantaten, Gehörtherapie und Operationen. Seine Expertise verspricht einen faszinierenden Vortrag über das Gehör und das Hören, Höreinschränkungen und Wege zu ihrer Überwindung.

Bild: Nina Skripietz / Hörhaus Frankfurt