Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger, Präsident

Bild: Sebastian Schramm

Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger studierte an der Universität Freiburg Biologie und Chemie und an der Universität Montpellier Meeresbiologie. Nach seiner Promotion in Freiburg und der Habilitation in Bonn wurde er an den Lehrstuhl für Allgemeine Paläontologie am Institut und Museum für Geologie und Paläontologie der Eberhard Karls Universität Tübingen berufen. Im Jahr 2005 wechselte Prof. Volker Mosbrugger nach Frankfurt und übernahm die Direktion des Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung; vier Jahre später wurde er zu dessen Generaldirektor ernannt. Parallel dazu wechselte er auch den Lehrstuhl und war von 2005 an Inhaber der Professur für Paläontologie und Historische Geologie an der Goethe-Universität. Seit 01.01.2021 ist er im Ruhestand. Weiterhin ist Prof. Mosbrugger tätig als Sprecher der BMBF-Forschungsinitiative „Erhalt der Artenvielvalt“ und als Koordinator des internationalen Forschungsprogramms „Third Pole Environment“.

Prof. Volker Mosbrugger wurde 1998 mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie 2017 mit dem Hessischen Kulturpreis ausgezeichnet. Er ist unter anderem Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech).

Seit 2007 engagiert sich Prof. Volker Mosbrugger ehrenamtlich für die Polytechnische Gesellschaft. Im Jahr 2010 wurde er in den Stiftungsrat der Stiftung Polytechnische Gesellschaft berufen. Als Nachfolger von Walther von Wietzlow wurde Prof. Volker Mosbrugger am 7. November 2018 zum Präsidenten der Polytechnischen Gesellschaft gewählt und bei der Mitgliederversammlung am 14. September 2022 in diesem Amt für vier weitere Jahre bestätigt. Als Präsident übernimmt er zahlreiche wichtige Ämter in den Tochterinstituten der Polytechnischen Gesellschaft, insbesondere den Vorsitz des Stiftungsrats der Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Auch die Aktivitäten im Arbeitskreis Start-ups der Polytechnischen Gesellschaft werden von Professor Mosbrugger koordiniert.

Dr. Dagmar Meidrodt, Stellvertreterin des Präsidenten

Bild: Sebastian Schramm

Dr. Dagmar Meidrodt ist selbständige Juristin. Sie studierte Rechtswissenschaften in Bayreuth und an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main wurde Dr. Dagmar Meidrodt im Jahr 1992 promoviert. Das Referendariat absolvierte sie in Frankfurt am Main und in Boston, USA. Seit dem Jahr 1995 arbeitet sie als Rechtsanwältin und Partnerin in verschiedenen Sozietäten.

Dr. Dagmar Meidrodt engagiert sich ehrenamtlich seit 2007 als Mitglied und seit 2013 als Vorsitzende des Kuratoriums der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Vorstands der Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung und der Dr. Walter und Luise Freundlich-Stiftung. Dr. Dagmar Meidrodt ist seit dem Jahr 2011 Mitglied der Polytechnischen Gesellschaft. Sie vertritt die Polytechnische Gesellschaft im Vorstand des Kunstgewerbevereins Frankfurt am Main. Innerhalb der Polytechnischen Gesellschaft koordiniert sie die Aktivitäten des Arbeitskreises Inklusion.

Ekkehardt B. C. Sättele, Schatzmeister

Bild: Sebastian Schramm

Ekkehardt B. C. Sättele arbeitete nach der Banklehre in Konstanz zunächst als Prüfer und Prüfungsleiter, ehe er nach einer Ausbildung zum Steuerberater und dem Examen zum Wirtschaftsprüfer bis zum Jahr 1990 als Partner der Sozietät Siefert, Sättele & Partner tätig war. Nach der Umwandlung der Sozietät in eine Aktiengesellschaft im Jahr 1991 gehörte er dem Vorstand der Siefert, Sättele & Partner AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an und trat als Partner in die Datag Deutsche Allgemeine Treuhandgesellschaft AG ein. Von 1995 bis 2004 wirkte er als Partner und Mitglied der Niederlassungsleitung der Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Frankfurt am Main. Nach seinem Eintritt in den Ruhestand war er freiberuflich als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie als Beirat in Familienunternehmen tätig.

Ekkehardt B. C. Sättele hat sich über viele Jahre ehrenamtlich engagiert, insbesondere als Vorstandsvorsitzender der Alfons und Gertrud Kassel-Stiftung, Frankfurt am Main seit ihrer Gründung im Jahr 2007 bis 2019. Das Amt des Schriftführers im Vorstand der Polytechnischen Gesellschaft e.V. hatte er in den Jahren 2014 bis 2018 inne. Weiterhin ist Sättele Mitglied im Stiftungsrat des Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) und Vorsitzender des Kuratoriums der Albert und Barbara von Metzler-Stiftung, Frankfurt am Main. In Anerkennung seines Engagements wurde Ekkehardt B.C. Sättele zum Ehrensenator der Goethe-Universität Frankfurt am Main ernannt. Von der Mitgliederversammlung der Polytechnischen Gesellschaft am 14. September 2022 wurde Sättele ins Amt des Schatzmeisters gewählt.

Prof. Dr. med. Ulrich Finke, Schriftführer

Bild: Sebastian Schramm

Prof. Dr. med. Ulrich Finke ist Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Notfallmedizin und Intensivmedizin. Er studierte Medizin in Göttingen, Glasgow und Freiburg. Seine Bundeswehrzeit absolvierte er als Schiffsarzt bei der Marine, danach fand seine klinische Ausbildung an der medizinischen Universitätsklinik Göttingen, der Universitätsklinik München Großhadern und an der Ruhruniversität Bochum statt, unterbrochen durch einen 15-monatigen Forschungsaufenthalt an der Harvard Medical School. Von der Ruhruniversität Bochum wechselte er 1995 als Chefarzt der Chirurgischen Abteilung an das Sankt Katharinen Krankenhaus Frankfurt am Main, dessen Stellvertretender Ärztlicher Direktor er seit 1997 und Ärztlicher Direktor er von 2008 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2015 war. Darüber hinaus lehrte Prof. Dr. med. Ulrich Finke als außerplanmäßiger Professor an den Medizinischen Fakultäten in Bochum und Frankfurt am Main.

Prof. Dr. med. Ulrich Finke engagierte sich zudem als Delegierter der Landesärztekammer Hessen und als Stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises „Medizin und Ethik“ des Bistums Limburg, dessen Vorsitz er im Jahr 2008 übernommen hat. Prof. Dr. med. Ulrich Finke ist seit 2004 Mitglied der Polytechnischen Gesellschaft und engagiert sich seit 2010 im Aufnahmeausschuss. Er ist überdies Vorsitzender des Vereins zur Pflege der Kammermusik und zur Förderung junger Musiker e.V., eines Tochterinstituts der Polytechnischen Gesellschaft. Im Vorstand übt Professor Finke seit November 2021 das Amt des Schriftführers aus und wurde in dieser Funktion bei der Mitgliederversammlung am 14. September 2022 bestätigt.

Almut von Tresckow

Bild: Jochen Kratschmer

Almut v. Tresckow war über 20 Jahre lang bei der BHF-BANK in Frankfurt tätig. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie zunächst in der Exportfinanzierung, wechselte dann in die Filiale New York und war zuletzt als Direktorin im Devisenhandel zuständig für das gesamte Kundengeschäft. Anschließend übernahm sie freiberuflich die Qualitätssicherung für ein auf Finanztexte spezialisiertes Schweizer Übersetzungsbüro.

In Eigeninitiative erarbeitete sie von 2004 bis 2010 gemeinsam mit einem Berliner Galeristen das Werkverzeichnis der Gemälde von Philipp Franck, einem Gründungsmitglied der Berliner Secession.

Seit 2012 hat sich Almut v. Tresckow ganz aufs Ehrenamt fokussiert. Sie engagiert sich in den Bereichen Flüchtlingshilfe und Integration. Die Musik ist ein weiteres Feld, auf dem sie ehrenamtlich arbeitet; so ist sie Mitglied des Vorstands von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt e.V. Der Polytechnischen Gesellschaft ist sie seit gut zehn Jahren verbunden, zunächst als Patin im Diesterwegstipendium und seit 2013 im Aufnahmeausschuss.

Renate Bleise

Renate Bleise studierte an der Justus-Liebig-Universität in Gießen Biologie und Sport. Nach Beendigung ihres Studiums und des Referendariats arbeitete sie über 20 Jahre als Gymnasiallehrerin an der Humboldtschule in Bad Homburg, wo sie sich u.a. in den Schwerpunkten Schulentwicklung, Umwelt und Nachhaltigkeit, Sport und Gesundheit sowie im Fachvorsitz Biologie engagierte. Darüber hinaus übernahm sie organisatorische Leitungsfunktionen im Rahmen der Vertretungs- und Stundenplanung des Gymnasiums. Von 2008 – 2011 war sie Stellvertretende Schulleiterin des Gymnasiums Oberursel. Im November 2011 wurde sie zur Schulleiterin der Wöhlerschule in Frankfurt am Main ausgewählt, die sie bis zu ihrem Ruhestand im Januar 2021 leitete.

Seit 2015 ist sie Mitglied der Polytechnischen Gesellschaft, der sie bereits durch ihre Leitungstätigkeit der Wöhlerschule besonders verbunden war. Aktuell engagiert sie sich ehrenamtlich als Mitglied im Arbeitskreis ‚Inklusion‘.  Darüber hinaus ist Renate Bleise ehrenamtlich im Deutsch-Unterricht für ukrainische Flüchtlinge aktiv.

Vorstand

Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger, Präsident
Dr. Dagmar Meidrodt, Stellvertreterin des Präsidenten
Prof. Dr. Ulrich Finke MBA, Schriftführer
Johann-Peter Krommer, Schatzmeister
Almut von Tresckow


Kuratorium

Dr. Evelyn Brockhoff, Vorsitzende
Dr. Claudius Dechamps; Stellvertreter der Vorsitzenden
Heidrun Dörken
Hulisi Bayam
Herbert Hans Grüntker
Gabriele Moog
Joachim Wendt

Aufnahmeausschuss

Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger, Vorsitzender
Dr. Brigitte Baums-Stammberger
Andreas de Maizière
Dr. Dagmar Meidrodt
Dr. Marie Nauheimer
Tilmann Stoodt
Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz

Institutsbeirat

Andreas Enzmann, Vorsitzender
Prof. Dr. Bernd Grünewald
Dr. Reinhard Hermes
Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt
Cornelia von Wrangel
Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger
Prof. Dr. med. Ulrich Finke